Die kleine Insel Los Lobos

Los Lobos bei Fuerteventura - ein ganz besonderes Urlaubserlebnis

Sie lieben die Kanarischen Inseln und haben auch schon einmal auf Fuerteventura Ihren Urlaub verbracht?

Dann sollten Sie unbedingt auch die Kleine Insel Los Lobos besuchen.

Die Insel war einer der ersten Naturparks. Sie wurde unter der Deklaration Parque Natural Las Dunas de Corralejo y Isla de Lobos 1982 unter Naturschutz gestellt.
Seit 1984 ist sie ein eigenständiger Naturpark – der Parque Natural Islote de Lobos.

Los Lobos wird lediglich durch eine kleine Meerenge von Fuerteventura getrennt.
Sie steigen in Corralejo, im Norden Fuerteventuras, in ein Boot und sind schon nach kurzer Fahrt im atemberaubend schönen Naturreservat. Es erwartet Sie ein wundervoller Ausblick auf Fuerteventura und Lanzarote und Sie machen sich auf Entdeckungstour.

Übrigens hat das Boot einen Glasboden und damit wird schon die Überfahrt zu einem Erlebnis der besonderen Art.

Flüge Fuerteventura


Flüge nach
Fuerteventura

Hier finden Sie Pflanzen und Vögel wie sonst nirgends auf der Welt!
Viele Zugvögel kommen hier her, darunter die Flussseeschwalbe, seltene Reiher oder Brachvögel.
Auch Eidechsen, Mauergeckos und Hasen sind hier zu beobachten.

Unter den Pflanzen ist es vor allem die Immortelle La Siempreviva, die ausschließlich hier auf Los Lobos existiert.
Aber es gibt noch rund 130 andere sehr schöne Pflanzen hier.

Die Insel Los Lobos hat den Beinamen Insel der Mönchsrobben.
Allerdings leider mittlerweile zu Unrecht.
In früheren Zeiten hatten hier die Mönchsrobben ein Domizil. Sie sind bedauerlicherweise ausgestorben und nur der Name erinnert noch an sie.

Auf der unbewohnten kleinen Insel gibt es nur ein einziges kleines Fischerdörfchen, El Puertito.
Und hier auch nur ein einziges Restaurant in dem nur nach Vorbestellung gegessen werden kann.
Dass diese Insel autofrei ist, braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden.

Und trotzdem oder auch gerade deswegen – ein Ausflug in dieses kleine Paradies lohnt sich.
Packen Sie sich ein Lunchpaket ein und schon kann es losgehen.

Vor allem vergessen Sie Ihre Badesachen nicht.
Hier auf Los Lobos, genauer an der Playa de la Caleta, gibt es eine sehr schöne Bucht, die zum Sonnenbaden und Schwimmen ideal ist.
Die Wellen werden hier von den vorgelagerten Lavafelsen gebremst, so können Sie ruhig Ihre Bahnen durch das kristallklare Wasser ziehen.
Der Strand liegt ganz in der Nähe des Fischerdorfes El Puertito.

Es gibt auch einen Berg auf Los Lobos, nämlich den Vulkan Montaña de Lobos mit einer Höhe von 130 m, also nicht so furchtbar hoch aber ein beliebtes Ausflugsziel.

Ein weiteres Ziel für Ihre Wanderung über die Insel ist der Leuchtturm und die Salzgewinnungsanlage. Beides sollten Sie nicht verpassen.

Sie können auch auf Los Lobos übernachten, und zwar auf einem Campingplatz – also ganz nah an der Natur.

Eine sehr schöne Wandertour über rund 14 km führt Sie vom Bootsanlegesteg zum Strand Playa de la Concha, um den Berg Montana de la Caldera bis zum Aufstieg auf den Gipfel.
Hier oben genießen Sie bei einer Rast einen wundervollen Ausblick auf die gesamte Insel und Fuerteventura.

Nach dem Abstieg nehmen Sie den Weg zum Leuchtturm Faro de Martino, wandern weiter nach Las Lagunitas und El Puertito.
Las Lagunitas ist das Gebiet der vielen Zugvögel, die Sie hier bei der Nahrungsaufnahme beobachten können.
Wenn Sie El Puertito erreicht haben, ist es dann auch nicht mehr weit bis zur Bootsanlegesteg – dem Ausgangspunkt der Wanderung.
Für diese Tour haben wir 3 ½ Stunden benötigt.

Und so haben wir die Insel Los Lobos gesehen und lieben gelernt.

Beachten Sie auf jeden Fall aber die Regeln und Richtlinien, die dazu dienen dieses Naturparadies noch lange zu erhalten.

Dazu gehört vor allem, nur die vorgegebenen Fußwege in den uneingeschränkt nutzbaren Gebieten zu nutzen.

Wenn Sie also ein kleines aber atemberaubend schönes Paradies erleben wollen, dann machen Sie sich auf den Weg zur kleinen Insel Los Lobos vor den Toren von Fuerteventura.