Fuerteventura - Insider

Fuerteventura - Geschichte einer Insel

Bis zum heutigen Tag ist nicht genau geklärt, wer die ersten Siedler auf Fuerteventura waren. Man hat allerdings einige Spuren der Ureinwohner Fuerteventuras bei zahlreichen Ausgrabungen und Forschungen gefunden.

Tindaya FuerteventuraWenn man von den Ureinwohnern und der Geschichte Fuerteventuras spricht, muss man den Berg Monte Tindaya erwähnen. Dieser Berg galt den Ureinwohnern als heilig und Sie stiegen zu seiner Spitze empor um die Sonne und ihre Götter anzubeten. Auf dem Monte Tindaya wurden über 200 Petroglyphen (Steingravuren) der Ureinwohner gefunden. Zahlreiche Archäologen und Wissenschaftler kommen heuten och nach Fuerteventura um die Steingravuren in Form von menschlichen Füßen zu studieren. Es wird angenommen, dass die Ureinwohner diese Zeichen in den Stein gemeißelt haben um ihre Götter um Schutz vor bösen Dämonen zu bitten.

Archäologische Funde belegen die Existenz einer auf der Insel lebenden Kultur ca. 500 - 200 v. Christus. Ob es sich dabei um Auswanderer aus Nordafrika handelte oder um römische Gefangene, ist bis heute unklar.

Erst die Phönizier entdeckten zwischen 1100 - 800 vor Christus die sieben Kanarischen Inseln und gaben ihnen den Namen Purpurinseln, denn hier fanden sie ihre wichtigste und teuerste Handelsware, die Färberpflanze Orichilla. Noch heute werden mit dieser natürlichen Farbe Textilien gefärbt.

Die ersten Siedler teilten sich in zwei Stämme, der Stamm der Maxorata und der Stamm der Jandia, zusammen nannten sie sich Majos. Noch heute heißen die Einwohner Fuerteventuras Majoreros.
Was in den nächsten 1000 Jahren auf der Insel der Glücklichen geschah, ist unbekannt, denn bis zum 12. Jahrhundert gibt es keine Aufzeichnungen.

Fortezza FuerteventuraErst um 1180 entdeckten Seefahrer die Insel. Aber anstatt Handel zu treiben, überfielen sie die Insel und versklavten die Bevölkerung. Die unvorbereiteten Majoreros waren leichte Beute für Seeräuber und Eroberer.
Im Laufe der Jahrhunderte wurde Fuerteventura immer wieder das Ziel von Piraten, die die Insel angriffen, plünderten und die Dörfer niederbrannten.

Im Jahre 1402 landete Jean de Bethencourt auf der Nachbarinsel Lanzarote und nahm diese in Besitz. Zwei Jahre später unterwarf der normannische Adelige auch Fuerteventura, baute dort zwei Festungen und gründete die Hauptstadt Betancuria.

Im 15. Jahrhundert waren die Konquistadoren die Herrscher der Insel und erstickten die Aufstände der Einwohner schon im Keim. Sehr schnell übernahmen die Majoreros die Kultur und auch die Sprache der Besatzer.

In den nächsten Jahrhunderten erlebte Fuerteventura das dunkelste Kapitel seiner Geschichte. Immer wieder überfielen Piraten die Insel und unter immer wieder wechselnden Feudalherren verarmt die Bevölkerung und sah keinen anderen Ausweg mehr, als die Insel zu verlassen. Die klimatischen Bedingungen und lange Trockenperioden machten den Einwohnern zusätzlich das Leben zur Hölle. Es fand eine regelrechte Landflucht auf Fuerteventura statt. Die Einwohner traten lange und gefährliche Reisen nach Südamerika an. Auf der Suche nach einem besseren Leben starben viele Auswanderer bereits unterwegs. Die Reisen waren lang und oftmals fehlte Proviant und Wasser.

Flüge Fuerteventura


Flüge nach
Fuerteventura
Im 18. und 19 Jahrhundert bot sich Fuerteventura als guter Rastplatz für Schiffe, die zwischen der alten und der neuen Welt (Amerika) zirkulierten und mit Waren oder Rohstoffen beladen waren. Durch die Lage Fuerteventuras wurde die wirtschaftliche Lage durch den Schiffsverkehr etwas verbessert.

Erst 1836 wurde die Feudalherrschaft abgeschafft und 1860 wurde Puerto de Cabras Inselhauptstadt, Fuerteventura bekam zum ersten Mal eine Selbstverwaltung. Später erst wurde Puerto del Rosario zur Inselhauptstadt ernannt.

Unter Franco brach die Wirtschaft erneut zusammen und erst nach dem Tod des Diktators wurde Fuerteventura autonom und ist heute eines der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien. Jährlich besuchen tausende von Touristen die Insel Fuerteventura um sich am sportlichen und kulturellen Angebot sowie an den traumhaften Stränden erfreuen zu können. Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen der kanarischen Insel Fuerteventura.


Zum Schluss noch weitere Webseiten zur Geschichte der Insel Fuerteventura:

Auf dieser Seite finden Sie weitere Infos darüber:
Geschichte der Guanchen auf Fuerteventura (auf spanisch)

Hier finden Sie den chronologischen Ablauf der Geschichte darüber:
Insel-Chronik von Fuerteventura